Perspektiven

Für einen Teil der Kinder und Jugendlichen unserer Wohngruppe ist das erklärte Ziel, durch das Aufarbeiten von Konflikten, eine Rückkehr in ihre Familie zu ermöglichen. Dazu fördern und stärken wir die Ressourcen der Kinder und trainieren mit ihnen Verhaltensweisen, die sie in künftigen Konfliktsituationen anwenden können. Das bisherige Umfeld, in der Regel die Familie, wird in die Konfliktlösung einbezogen.

In der Wohngruppe wird mit pädagogischer und psychotherapeutischer Unterstützung eine Haltung vermittelt, aktiv eigene Probleme zu lösen und sich eine positive Zukunftsperspektive zu erarbeiten.

Ist eine Rückkehr in die Familie nicht möglich, wird eine möglichst große Verselbständigung in allen Lebensbereichen angestrebt.

Dies geschieht in drei Phasen:

1. Integration in das neue soziale Umfeld Wohngruppe, Schule, Außenkontakte, intensive schulische Förderung

2. Ablösung von der Wohngruppe durch Innenbetreutes Wohnen, in dem allmählich immer mehr Eigenverantwortung in allen Lebensbereichen erarbeitet wird

3. Wechsel ins Außenbetreute Wohnen, erfolgreicher Abschluss einer Berufsausbildung, kontinuierlich steigende Eigenverantwortung und sinkende Betreuungsintensität